Aufbegehren

Am geistigen Nullpunkt, niedergedrückt in
eine endlos flache Wüste, erscheinen selbst
die nackten Vollzüge des Lebens unglaubwürdig.
Genau dort, in diesem hingestreckten Sein,
in dieser zweidimensionalen Zelle, ballt sich trotzig
ein Letztes in mir zusammen und findet sich –
jählings hinausgeschleudert – am Weg nach drunten
und nach droben, in den ersehnten offenen Raum.
Und immerzu (es geht nicht anders) stoße ich stumm
das eine Wort mit den vier Buchstaben hervor …